• Röm.-kath. Pfarramt
    St. Mauritius

    im Furttal / ZH• Regensdorf • Boppelsen • Buchs • Dällikon
    • Dänikon • Hüttikon • Otelfingen
     

     
  • 1

Aus unserem Pfarreileben

  • Fest «Bekehrung des hl. Apostels Paulus» am 25. Januar +

    Die Bekehrung des Apostels Paulus ist ein sowohl für Paulus selbst als auch für die gesamte Weltgeschichte einschneidendes Ereignis. An diesem Tag wird aus dem Schriftgelehrten, der mit jüdischem Namen auch Saulus heisst, ein Verkünder des Evangeliums von Jesus Christus in nahezu der gesamten damals bekannten Welt. Aus der jungen Kirche wird eine Weltkirche, die bald im gesamten Römischen Reich und darüber hinaus vertreten ist. Das Fest feiern wir in der hl. Messe am Dienstag, Weiterlesen...
  • Ökumenischer Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen 2022 +

    Der ökum. Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen wird stattfinden am Sonntag, 23. Januar 2022, um 17.00 Uhr in der Neuapostolischen Kirche Regensdorf an der Mühlestrasse 86. Die ausgewählten biblischen und liturgischen Texte beziehen sich auf den Besuch der Sterndeuter beim neugeborenen König, von dem das Matthäusevangelium (Mt 2,1–12) berichtet. Diesem Text ist auch das Motto entnommen: «Wir haben seinen Stern im Osten gesehen und sind gekommen, ihn anzubeten» (Mt 2,2). Es gelten Weiterlesen...
  • Ökumenische Seniorennachmittage Programm Januar bis Juni 2022 +

    Die Zeit nach der Pensionierung öffnet neue Räume, die gefüllt sein wollen. Eigene Interessen und andere Menschen bekommen mehr Raum. Ein besonderes Angebot sind die ökumenischen Seniorennachmittage, die von unserer katholische Pfarrei St. Mauritius gemeinsam mit der reformierten Kirche Regensdorf organisiert werden.  Die Anlässe finden regelmässig am ersten Mittwoch des Monats (ausser im August) ab 14.30 Uhr bei uns im Mauritius-Saal statt. Die Nachmittage beginnen jeweils mit einem Programm (Vortrag, Musik, Bildershow etc.) und klingen Weiterlesen...
  • Lektoren-Dienst – Die Verkündigung von Gottes Frohbotschaft +

    Unsere Pfarrei St. Mauritius Furttal sucht Freiwillige für den Lektoren-Dienst. Sie verkünden in den Samstagabend- und Sonntagsgottesdiensten, sowie an Hochfesten, die Lesungen aus der Heiligen Schrift und tragen die Fürbitten vor. Der Lektoren-Dienst ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die als Dienst der Verkündigung von Gottes Frohbotschaft wahrgenommen und ausgeübt wird. Mit Ihrem Dienst übernehmen die Lektoren und Lektorinnen eine wichtige eigenständige liturgische Aufgabe im Ablauf der Gottesdienste. Lektorin oder Lektor kann jeder werden, der getauft ist. Weiterlesen...
  • Coronavirus: Aktuelle Regeln für Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen (Stand 20.12.2021) +

    Alle Gottesdienste bei uns in der Kirche/Kapelle St. Mauritius findet in der Regel ohne Zertifikatspflicht statt (max. 50 Personen Kirche/Kapelle + 50 Personen Mauritiussaal). Es ist jedoch möglich, dass einzelne Gottesdienste mit Zertifikatspflicht durchgeführt werden müssen (hohe zu erwartende Teilnehmerzahl etc.). Trotzdem besteht dann die Möglichkeit, ohne Zertifikat im Mauritiussaal mitzufeiern (maximal 50 Personen). Grundsätzlich gilt seit dem 20. Dezember 2021 bei allen Veranstaltungen in Innenräumen eine Zertifikatspflicht 2G (geimpft oder genesen). Das gleiche gilt auch Weiterlesen...
  • Wir suchen Jugendarbeiter/in 50 % +

    Die römisch-katholische Pfarrei St. Mauritius im Furttal ist mit knapp 10'000 Mitgliedern eine der grössten Pfarreien im Kanton Zürich. Der lebendigen Gemeinde gehören zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene Menschen an. Die Arbeit mit dieser wichtigen Generation will die Pfarrei in Zukunft intensivieren und sucht deshalb zum Aufbau der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Verstärkung. Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir: Jugendarbeiter/in 50 % Stellenantritt: 1. August 2021 oder nach Vereinbarung Arbeitsort: Pfarreizentrum Regensdorf Unsere Pfarrei Weiterlesen...
  • Die O-Antiphonen in der Adventszeit +

    Das Herzstück im kirchlichen Stundengebet in der Adventszeit sind die besonderen Antiphonen zum Magnifikat in der Vesper – die sogenannten O-Antiphonen. Die O-Antiphonen sind Anrufungen während der letzten sieben Tage vor dem Heiligen Abend (17. bis 23. Dezember), in denen der kommende Messias mit Bildworten aus dem Alten Testament betitelt wird. Diese Anrufungen beginnen jeweils mit einem «O»: 17. Dezember: O sapientia (O Weisheit) 18. Dezember: O Adonai (O Herr) 19. Dezember: O radix Jesse (O Wurzel Weiterlesen...
  • INKRAFTTRETEN DER NEUEN KIRCHGEMEINDEORDNUNG +

    Die Stimmberechtigten haben an der Kirchgemeindeversammlung vom 27. Mai 2021 die Totalrevision der Kirchgemeindeordnung (KGO) genehmigt. Der Synodalrat der Kantonalen Kirche Zürich hat diese an der Sitzung vom 30. August 2021 genehmigt. Die neue Kirchgemeindeordnung tritt somit per 01. September 2021 in Kraft. Für die kommende Kirchgemeindeversammlung vom 01. Dezember 2021 gilt daher die neue Kirchgemeindeordnung. Die unterzeichnete Kirchgemeindeordnung, kann ab 17. November 2021 als pdf-Datei auf dieser Webseite eingesehen und heruntergeladen werden. >> Kirchgemeindeordnung Weiterlesen...
  • 1
DR zuonline 300x300
Kommt alle zu mir ... Ich werde euch Ruhe verschaffen. (Mt 11,28)

"...ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel." (Lk 2,32)
 

Fest «Darstellung des Herrn» am 2. Februar

Símeon nahm das Kind in seine Arme und pries Gott mit den Worten: Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden. Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast, ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel. (Lk 2,28-32)

Das Fest «Darstellung des Herrn» bezieht sich auf die Stelle im Lukasevangelium (2,21-40) wo es heisst, dass Jesus von seinen Eltern im Tempel Gott dargebracht wurde, wie es das jüdische Gesetz vorschrieb (Lev 12). Der greise Simeon, ein «gerechter und gottesfürchtiger Mann», nahm im Tempel das Jesuskind in seine Arme, Gott preisend und dankend (Lk 2,29-32), denn im Heiligen Geist wurde ihm offenbart, dass dieses Kind der verheißene Messias für das Volk Israel und der Erlöser und Heiland der ganze Menschheit ist. Maria prophezeite er: Viele kommen zu Fall durch ihn, andere werden aufgerichtet, das Kind wird Zeichen sein und Anlass zum Widerspruch und Maria werde «ein Schwert durch die Seele dringen». Simeon nennt Jesus ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für das Volk Israel. Deshalb wird das Fest auch «Maria Lichtmesse» genannt und werden an diesem Tag im Gottesdienst Kerzen gesegnet. 
Herzlich laden wir ein zur hl. Messe (Lichtmess) am 2. Februar um 19.00 Uhr mit Kerzensegnung und Blasiussegen. (Der Blasiussegen wird ausserdem in der hl. Messe am 3. Februar gespendet.)