• Röm.-kath. Pfarramt
    St. Mauritius

    im Furttal / ZHRegensdorf • Adlikon • Boppelsen • Buchs • Dällikon • Dänikon • Hüttikon • Otelfingen • Watt
     

     
  • 1

Aktuelles und Spirituellesaus unserer Pfarrei

  • Fahrdienst zum Friedhof Dörndler +

    Jeden 2. Freitag ab März 2017 steht der Autofahrdienst zum Friedhof Dörndler für interessierte Menschen wieder zur Verfügung. 14.45 Uhr ab Kath.-Kirche St. Mauritius 14.50 Uhr ab Altersheim Regensdorf 15.00 Uhr ab Parkplatz Ref. Kirchgemeindehaus 15.30 Uhr Rückfahrt ab Friedhof Der kostenlose Fahrdienst wird von Freiwilligen vom Klub Mitenand der kath. und ref. Kirche in Regensdorf angeboten. Kontaktperson: Frau Sylvia Stein, Tel. 044 841 12 Weiterlesen...
  • Weltgebetstagsfeier am 6. März 2017 +

    Weltgebetstagsfeier am 6. März 2017, 19.30 Uhr in der kath. Kirche St. Mauritius in Regensdorf von philippinischen Frauen vorbereitet zum Thema „Bin ich ungerecht zu euch?“ Das Titelbild der Liturgie, das von der jungen Künstlerin Rowena „Apol“ Laxamana-Sta.Rosa geschaffen wurde, gibt einen Blick auf Weltgebetstagsfeier am 6. März 2017, 19.30 Uhr in der kath. Kirche St. Mauritius in Regensdorf von philippinischen Frauen vorbereitet zum Thema Weiterlesen...
  • Benefizkonzert zur Wiederherstellung Kirchenkrippe +

    Im Namen der Kath. Kirchenstiftung St. Mauritius möchte ich allen für ihr Engagement am vergangenen Sonntagabend recht herzlich danken!! In kurzer Zeit wurden die Initiative und die Organisation für das Benefizkonzert Wiederherstellung Kirchenkrippe durchgeführt. Danken möchte ich den Initianten Walter und Vreni Stählin. Ebenfalls geht mein Dank an alle Beteiligten, namentlich: dem Jugendensemble Chiara und Lidia Pontiggia zusammen mit Mariana Carvalho Oliveira, dem Mauritius Chor Weiterlesen...
  • Elternabend zur Erstkommunion am 10. Februar +

    Der Elternabend findet am Freitag, 10. Februar 2017 um 19.30 Uhr statt. An diesem Abend erhalten Sie von Pfarrer Eggenberger inhaltliches Wissen über die Erstkommunion. Danach geben wir Ihnen die wichtigsten Informationen rund um das Organisatorische der Erstkommunionfeier. Wir weisen darauf hin, dass wir während der ganzen Erstkommunionvorbereitung – anstelle von zwei Elternabenden wie in den vorgängigen Jahren - nur diesen einzigen Elternabend durchführen. Dieser ist Weiterlesen...
  • Mitglieder für die Baukommission gesucht +

    In den nächsten 4 Jahren stehen grössere Sanierungsmassnahmen am kath. Pfarreizentrum in Regensdorf an. Aus diesem Grund hat die Kirchenpflege beschlossen, zur Begleitung der Sanierung eine Baukommission einzuberufen. Interessierte Mitglieder der kath. Kirche werden gebeten, sich bis zum 10. Februar 2017 schriftlich mit einem kurzen einseitigen Lebenslauf beim Leiter des Ressorts Liegenschaften der Kirchenpflege, Jürgen Höfer, unter der Emailadresse: liegenschaften(at)st-mauritius.ch oder per Post: Röm.-Kath. Kirchenpflege, Weiterlesen...
  • Sternsingeraktion im Furttal +

    „Gott sägne Eu und Eues Huus und all, wo da gönd ii und us.“  Mit diesen Worten brachten unsere 9 Sternsinger am 8. Januar 2017 nach dem Aussendegottesdienst mit Pfarrer Remo Eggenberger den Segen Gottes in mehr als 20 Wohnungen und Häuser und erzählten in ihren Liedern von der Geburt Jesu und dem Besuch der Heiligen Drei Könige. Ich danke für die herzliche Aufnahme in Weiterlesen...
  • Gebetswoche für die Einheit der Christen vom 15. - 22. Januar 2017 +

    Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird weltweit jedes Jahr vom 18. bis 25. Januar oder zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten gefeiert. Dieses Jahr steht die Gebetswoche unter dem Motto: Versöhnung - die Liebe Christi drängt uns. In unserer Pfarrei finden drei Anlässe im Rahmen der Gebetswoche für die Einheit der Christen statt:    Das Anmeldeformular für den ökumenischen Spaziergang zur Insel Werd finden sie Weiterlesen...
  • Referat "Leben in Bethlehem - aus dem Alltag einer palästinensischen Christin", 25. Januar 2017 +

    Fast täglich erreichen uns Nachrichten über die angespannte Lage im Nahen Osten. Meist ist von Krieg, Terror und politischer Agitation die Rede, weniger wird von der konkreten Situation der betroffenen Menschen berichtet. Ihr Schicksal bleibt uns meist verborgen, ganz gleich ob es sich dabei um Juden, Muslime oder Christen handelt. Erzählungen vom Einsatz für Frieden im Heiligen Land am:  Mittwoch, 25. Januar 2017 um 19.00 Weiterlesen...
  • Krippenschändung - Editorial von Beatrix Ledergerber +

    Wie eine Blutspur zieht sich rote Farbe über die Schafe, den Stall und die ganze orientalische Landschaft. In der Nacht auf den 23. Dezember wurde die neue Krippe in der Kirche von Regensdorf besudelt. Ein schockierter Pfarrer berichtet mir am Telefon, dass sich wohl über Nacht ein oder mehrere Täter in der Kirche versteckt hatten, da die Polizei keine Spuren eines Einbruches fand. Pfarreiangehörige hätten Weiterlesen...
  • 1
DR zuonline 300x300
Pfarrer Remo Eggenberger
Reisesegen Neu
Das Martyrium von St. Maurice
El Greco
 

„Wir sind zwar deine Soldaten, Kaiser, aber gleichwohl, was wir freimütig bekennen, Knechte Gottes“ (Passion der Märtyrer von Acaunus – St. Maurice)

1500 Jahre Gotteslob sind die Folge dieses Bekenntnisses. JA sagen zu Gott – das ist immer eine grosse Herausforderung. Denn dies wird nicht mit irgendwelchen Garantien, so wie wir Menschen das gerne haben möchten, erwartet. Eine unzumutbare Forderung! Im Brief an die Hebräer lesen wir dann aber eine Erklärung: Glaube ist: Feststehen in dem, was man erhofft, überzeugt sein von Dingen, die man nicht sieht. (11, 8) Über Fünfzig Jahre sind nach dem zweiten Vatikanischen Konzil vergangen. Die grosse Idee des Hl. Johannes XXIII war es, den Glauben dem Menschen näher zu bringen. Dabei wurde er von einer Überzeugung angetrieben, welche auch heute noch viele vielleicht nicht teilen können, dass sich eben nicht alles nur zum Schlechten hinwende. Heute wissen wir, dieses Konzil hat viel Bewegung in die Glaubensgemeinschaft gebracht – das ganze Selbstverständnis wurde von einem anderen Blickpunkt aus betrachtet: man entdeckte plötzlich die Vielfalt der Schätze eines lebendigen Glaubens. Wie so viele vor uns, denken wir an Abraham, an Maria oder an die Soldaten, welche Thebäer genannt wurden, sind auch wir berufen, den Glauben im persönlichen Alltag zu leben. Diese Berufung setzt Vertrauen voraus und daher ist diese eine zutiefst vom Menschen ausgehende freiwillige und bewusste Antwort auf das Geschenk Gottes – Liebe. Diese Menschen wussten nicht, was kommen wird. Was dann aber gekommen war, das hat die Geschichte zutiefst geprägt. Heute dürfen auch wir an diesem Projekt Gottes Teilhaben. Und so höre ich die Worte des Hl. Johannes Paul II: Avete goraggio – non avete paura! (Habt Mut - habt keine Angst!)

Pfarrer Remo Eggenberger